Festung Magletsch

 

Das Festungswerk Magletsch, lange Zeit ein geheimer Ort der Schweizer Befestigungsanlagen, wurde ab dem Herbst 1939 bei Gretschins, Gemeinde Wartau im Schweizer Kanton St. Gallen erbaut. Die Armeebezeichnung lautet A 6020 «Der Hammer» und das Werk war ab September 1940 schussbereit, die Batterie Ost ab Februar 1941 und die West-Batterie ab Juli 1941. Die Festung Magletsch ist das nördlichste Bollwerk und das stärkste Artilleriewerk der Festung Sargans und war für 381 Mann Besatzung ausgelegt.

 

3D Plan Werk MagletschDie Gesamtstollenlänge beträgt ca. 4 km und verbindet alle Bereiche der Festung unterirdisch miteinander. Diese gliedern sich in Unterkunft- und Verpflegungsbereiche, eine Bäckerei, Küche Küche und eine Wäscherei, eine Krankenstation mit 70 Betten, ein Kraftwerk mit drei Notstromdieselmotoren sowie zwei Treibstofftanks zu je 100'000 Liter Diesel. Zwei Wasserreservoirs mit gesamt 1,6 Millionen Liter Trinkwasser stellten die Wasserversorgung des Werkes sicher.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hauptbewaffnung bestand aus drei Panzertürmen mit Turmkanonen Kaliber 10,5 cm die das Gebiet bis Rankweil, Vorarlberg deckten. Die Munition wurde mit je einem Umlaufförderer zu den Geschütztürmen transportiert. Munitionsförderer

 

Weiter gab es vier Bunkerkanonen mit Kaliber 7,5 cm, zehn Maschinengewehrstände und Leichte Maschinengewehre. Zur Luftabwehr war das Werk mit Fliegerabwehrkanonen ausgerüstet. In den 1960er wurde südlich der Panzertürme das Werk zusätzlich mit zwei Festungsminenwerfer 8,1 cm ausgebaut.

1995 wurde in der untersten Ebene eine moderne unterirdische Truppenunterkunft errichtet, die heute noch durch die schweizerische Armee genutzt wird.

 

 

 

Durch die Armeereform 95 wurde die Festung als Kampfanlage aufgegeben und vom Verein Artillerie-Fort Magletsch (AFOM) angemietet und zu einem Bunkermuseum ausgebaut, welches man seit Juli 2000 besichtigen kann. Zeiten und Kosten der Führungen, kann man auf der Seite des AFOM ersehen.

 

Im Rahmen einer Sonderführung, mit äußerst intensiver und umfangreicher Information durch ein Mitglied des Vereines, durften wir das Werk Magletsch erkunden. Diese Exkursion zählt zu einer der beeindruckendsten Unternehmungen die wir seit Bestehen des Vereins durchgeführt haben. Für militärgeschichtlich Interessierte sollte es ein Muss sein die Anlage einmal zu besichtigen, aber auch Touristen und Urlaubern ist dieses Erlebnis wärmstens zu empfehlen!

 

Festung Magletsch

Bildergalerie

 

Text & Bilder by "Bunkerbär"

Zurück zur Übersicht   

 

Impressum                [ © 2020 Geheime-Welten e.V ] [ Seite zuletzt geändert am: 11.03.2020, von Webadmin ]